Band

Bandmitglieder der X’elch’ten – Volksmusik aus Puchkirchen a.T.
Josef Baldinger (Flügelhorn)
Josef Baldinger (Flügelhorn)

Flügelhorn: Josef Baldinger

Pepi zeigt gerne mal auffällig „provokantes Desinteresse“ (Zitat!), das dafür aber sehr hingebungsvoll.

Und gerade weil er sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, ist er unser 1. Mann am Flügelhorn und gibt meistens den Ton (also die nächste Nummer) an.

Von seinem Vorhaben, als Showact „a lebads Oachkatzl fressn“ konnten wir ihn noch rechtzeitig abbringen.

Die X’elch‘ten bleiben beim G’selchtn.

Flügelhorn: Sebastian Schiemer

Sebastian Schiemer (Flügelhorn)
Sebastian Schiemer (Flügelhorn)

Sebastian gibt es zwar nicht zu, er ist aber trotzdem der „Boss“ der X’elch’ten. Und vor allem unsere „gute Seele“.

Vom Management übers Notenarchiv bis zum G’wand („damit ma olle gscheid zaumgricht sand“) ist er unser „Mädchen für alles“.

Sebastians Ziel: Stefan endlich „Schöne Urlaubszeit“ auswendig beibringen und als hauptberuflicher Banker mit den X’elch‘ten bis 2020 an die Börse gehen.

Tenorhorn: Stefan Schiemer

Stefan Schiemer (Tenorhorn)
Stefan Schiemer (Tenorhorn)

Stefan kann man eigentlich nicht übersehen, hauptsächlich aufgrund seiner Körpergröße. Er ist der einzige der X’elch‘ten, der tatsächlich von sich behaupten kann, Musiker zu sein:

Stefan kann nämlich auch ganz gut Gitarre spielen und macht das neben den X’elch‘ten mit vielen anderen Bands (www.stefanschiemer.net).

Da er also wegen Terminkollisionen oft durch Abwesenheit glänzt, hat Stefan als einziger einen fixen Ersatzmann (bzw. –frau).

Wir mögen ihn trotzdem, auch wenn er sich nach wie vor weigert „Schöne Urlaubszeit“ auswendig zu lernen.

Tuba: Wolfgang Fürthauer

Wolfgang Fürthauer (Tuba)
Wolfgang Fürthauer (Tuba)

Das gute Gewissen und der Wächter der Moral bei den X’elch’ten. Wolfgang hält sich penibel an das Motto „kein Alkohol im (Musik-)Dienst, dafür ist er beim Essen wiederum ganz vorne mit dabei… gibt’s keine Schnitzal (am Besten schon vormittags) wird gestreikt.

Auch auf seine Eistüte verzichtet er ungern.

Das Wichtigste allerdings: Die Kardinalschnitte, wenn’s sein muss, lässt er sich die auch schon am Vortag reservieren.

Kardinal Wolfgang sei es aber auch vergönnt, schließlich hat er das (gewichtsmäßig) schwerste Instrument über, er wird dafür auch des Öfteren von älteren Damen bewundert und bemitleidet.

Schlagzeug: Benedikt Stehrer

Benedikt Stehrer (Schlagzeug)
Benedikt Stehrer (Schlagzeug)

Zumindest beim Brautstehlen eher im Hintergrund stehend, dafür umso schlagkräftiger: Das ist unser Benni. Er gibt mit viel Elan und Lautstärke den Takt an, kann angesichts seines Instrumentes aber leider keine Tische erklimmen.

Macht aber fast nichts, hören tut ihn trotzdem immer jeder.

Tagsüber darf seine Saugeig’n nicht fehlen, gerne zückt er auch die Holzlöffel.

Übrigens: Für seine schmucke Begleitung wäre noch ein Elch-Geweih gefragt – Angebote werden gerne entgegen genommen.

Steirische: Karin Seyringer

Karin Seyringer (Steirische)
Karin Seyringer (Steirische)

Das auffälligste, weil keine Lederhose tragende Mitglied der X’elch’ten und wohltuende musikalische Unterstützung der Burschen.

Oft wird sie aber auch als solistischer Pausenfüller eingesetzt, „damit’s Blech a weng Aunsotz spoan ko“.

Zu späterer Stunde ist Karin oft barfuß auf Tischen musizierend anzutreffen oder tauscht gerade ihre „X’elch’ten-Hoibe“* gegen ein Weißbier-Seiterl ein.

Zum Leidwesen unseres Wächters der Moral.

Tenorhorn: Gabi Stockinger (Aushilfe)

Gabi Stockinger (Tenorhorn)
Gabi Stockinger (Tenorhorn)

Unsere Ersatzfrau für Stefan und natürlich willkommene weibliche Unterstützung für Karin. Im Großen und Ganzen ein blonder Engel, der spielt wie ein Teufel.

Und weil sie es leider noch nicht schafft, ihr Tenorhorn während dem Spielen zu drehen (so wie Stefan), dreht sie sich einfach selber.

Auch schön!

Tenorhorn: Margit Humer (Aushilfe)

Margit Humer (Tenorhorn)
Margit Humer (Tenorhorn)

Als weitere Aushilfe wird auch Margit (Schwester von Gabi) gerne am Tenorhorn gesehen und gehört.

Sie sorgt immer für gute Stimmung und ein Weizerl darf natürlich nie fehlen.

Seit 2013 ist sie immer mit dem eigenen Weißbierglas anzutreffen 🙂

Weizen

* X’elch’ten Hoibe = Soda Zitrone
** X’elch’ten Hoibe light = Soda mit einer Scheibe Zitrone

Kontakt über das Kontakt-Formular